CDU Ortsverband Karlsruhe - Wettersbach

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

29.01.2015: Themenvortrag zum Sanierungsgebiet

Themenvortrag: „Herausforderungen beim Erhalt von Bauwerken und Strukturen“

Die CDU Wettersbach lud am am 29.01.2015 zum Themenvortrag „Herausforderungen beim Erhalt von Bauwerken und Strukturen“ ein.  Als Fachmann führte Dipl. Ing. Paul Wirtz durch den Abend.

Anlass für den Vortrag sind die vorbereitenden Untersuchungen zum geplanten Sanierungsgebiet in Grünwettersbach. Hier fanden  bereits der Stadtteilspaziergang des Stadtplanungsamts sowie die Auftaktveranstaltung statt.

Deshalb wollten wir uns näher mit den Hintergründen zu diesem Thema befassen. Wie funktioniert eigentlich die Sanierung von öffentlichen Strukturen wie Straßen und Brücken? Wie sollte man Planungen angehen? Was sollte beachtet werden?

Aber auch: Wie saniert man Häuser sinnvoll? Was muss beim anstehenden Sanierungsgebiet beachtet werden? Auf alle diese Fragen haben die knapp 20 Anwesenden kompetente Antworten erhalten.
Herr Wirtz zeigte auf, dass sowohl bei Infrastrukturbauwerken als auch bei Immobilienbauwerken die kontinuierliche Unterhaltung für die Lebensdauer eines Objektes von entscheidender Bedeutung ist. Hierbei wurde anhand von Beispielen verdeutlicht, wohin ein Sanierungsrückstand führen kann. Weiterhin wurden während des Vortrages Projekte angesprochen, deren Versagen weit vor der geplanten Nutzungsdauer eintrat. Hier wurden Wege und Maßnahmen aufgezeigt um so ein Versagen zu verhindern. Herr Wirtz verwies in diesem Zusammenhang auf die Präventionsdefinition der Mediziner hin und übertrug diesen Gedanken auf die bestehenden Infrastrukturbauwerke und deren Zustand. Auch wies er darauf hin, dass bei der Betrachtung der jeweils zu sanierenden Projekte viel zu schnell mit der Planung begonnen wird ohne sich vorher bauteilbezogen mit den Materialien auseinandergesetzt zu haben. Hierdurch, so Wirtz, entstehen Mehrkosten während der Ausführung und ein Zeitverzug, der sich ebenfalls negativ auf die gesamte Maßnahme auswirkt.

© CDU Musterverband 2017